Kärntner Volkspartei macht Schulweg sicherer

Sichtbar auf dem Weg zur Schule: Martin Gruber und die Kärntner Volkspartei verteilen zu Schulbeginn über 10.000 reflektierende Armbänder.

KLAGENFURT. Im letzten Jahr wurden 52 Kärntner Kinder bei Unfällen auf dem Schulweg verletzt. Landesrat Martin Gruber und das Team der Kärntner Volkspartei wollen zum heurigen Schulbeginn einen Beitrag zur Sicherheit der Schülerinnen und Schüler leisten. „Entscheidend ist, dass Kinder auf den Straßen gut sichtbar sind“, so Gruber. Deshalb verteilt er reflektierende Armbänder an Kärntner Eltern für die Schüler – eine kärntenweite Aktion der Volkspartei. Gemeinden und Funktionäre beteiligen sich daran.

Über 10.000 Stück sollen an den Handgelenken der Schulkinder für mehr Sicherheit sorgen. Gleichzeitig appelliert Gruber an die Autofahrer, „in Schulnähe äußerst vorsichtig und vorausschauend zu fahren“, und auch an ältere Schüler: „Große passen auf die Kleineren auf –  achtet daher auf eure jüngeren Mitschüler auf dem Weg zur Schule.“

2018-09-10T09:25:20+00:00 10. September 2018|