Club der Junggemeinderäte gegründet

VP-Junggemeinderäte wollen sich stärker vernetzen, um neue Ideen und frischen Wind in die Kärntner Gemeindestuben zu bringen.

Seit 28. Februar 2021 gibt es 164 Gemeindemandatare der Neuen Kärntner Volkspartei, die jünger als 35 sind. Die JVP-Kärnten hat die Mandate fast verzehnfacht. Sie wollen in Zukunft noch stärker zusammenarbeiten. Gestern, am 20. Juli, wurde daher in Anwesenheit von Landesparteiobmann und Landesrat Martin Gruber und Clubobmann Markus Malle der Club der Junggemeinderäte konstituiert. Die Vernetzung unter den Gemeindemandataren hat höchste Priorität um gemeinsame Politik im Interesse der Jungen und unseres Bundeslandes voranzubringen.

Junge Mandatare stehen oft vor ähnlichen Herausforderungen in den jeweiligen Gemeinden. Der Club der Junggemeinderäte schafft die Möglichkeit, dass sich die jungen Gemeindevertreter austauschen und gegenseitig unterstützen können. Zwei Mal im Jahr haben nun alle Vizebürgermeister, Stadträte, Gemeindevorstände und Gemeinderäte der Kärntner Volkspartei und Jungen Volkspartei die Chance thematische Schwerpunkte zu setzen.

„Ich bin stolz, dass so viele junge Menschen Verantwortung übernehmen und in den Gemeinden mitgestalten wollen“, freut sich JVP-Landesobmann Julian Geier über die große Zahl an jungen Gemeinderäten. „Wir müssen gemeinsam stark auftreten, wir stehen vor enormen Herausforderungen, wir müssen jungen Menschen in Kärnten mehr Perspektiven bieten, Generationengerechtigkeit einfordern und der Abwanderung entgegenwirken. Interkommunale Vernetzung kann uns dabei helfen, in Kärntens Gemeinden junge Anliegen umzusetzen. Wir können gemeinsam vieles erreichen und können definitiv als große Gruppe innerhalb der Volkspartei vieles bewegen,“ so Geier weiter.

Landesparteiobmann Martin Gruber erinnerte daran, dass die JVP mit knapp 1000 Jungkandidatinnen und –kandidaten, die sich im Frühjahr 2021 zur Wahl gestellt haben, ein starkes Zeichen gesetzt habe. „Das Einbinden der Jugend ist eine Investition in die Zukunft. Und gerade in Zeiten wie diesen halte ich es für wichtig, dass sich auch die Jugend für die gemeinsame Entwicklung unserer Heimat engagiert“, so Gruber. Durch die stärkere Vernetzung aller ÖVP-Junggemeinderäte bekommen junge Ideen und Initiativen mehr Gewicht. „Gemeinsam können wir uns noch stärker für lebenswerte, aktive Regionen und Gemeinden einsetzen und Initiativen voranbringen, die für die Bevölkerung die Lebensqualität verbessern“, betonte der Landesparteiobmann.

Mit RAD und TAT! - Tritt in die Pedale!

Sommer-Interview mit Landesrat Sebastian Schuschnig

Umfrage!
Bist du für die Schließung des AKW-Krsko?
Ergebnis anzeigen

Immer informiert.

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

Mitglied werden.

Du willst mitmachen bei der neuen Volkspartei? Du willst Martin Gruber mit seiner neuen Bewegung unterstützen? Du willst gemeinsam mit uns die Zukunft positiv gestalten? Dann werde jetzt Direktmitglied, ganz einfach und gleich hier online.