Maßnahmen zur Verhinderung der Weiterverbreitung des Coronavirus

 

Maßnahmen zur Verhinderung der Weiterverbreitung des Coronavirus

Schutzmaßnahmen bei der Einreise nach Österreich

Einreise aus Risikogebieten nur mehr mit negativem PCR Test

Künftig ist die Einreise aus Risikogebieten nach Österreich nur mehr mit negativem PCR Test gestattet, die Testabnahme darf maximal 72h vor Einreise stattfinden. Österreichische Staatsangehörige und Personen die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich haben, können in begründeten Ausnahmefällen die Testung binnen 48 Stunden auf eigene Kosten in einer wohnortsnahen Teststation durchführen. Bis zum Vorliegen des negativen Testergebnisses ist die Heimquarantäne verpflichtend anzutreten, die zuständige Bezirksbehörde wird darüber informiert. Drittstaatsangehörigen ohne gewöhnlichen Aufenthalt ist die Einreise ohne negativen PCR-Test zu verweigern. In der Pre-Travel-Clearence ist vorab bekanntzugeben, wenn kein PCR-Test vorgelegt werden kann, bei der Einreise auf dem Luftweg ist durch die Fluglinien das Vorhandensein eines negativen PCR-Tests sicherzustellen. Die Möglichkeit anstelle eines PCR-Tests die 14-tägige Heimquarantäne anzutreten, besteht bei Einreisen aus Risikogebieten künftig nicht mehr.

PCR Tests aus Risikogebieten nur mehr durch zertifizierten Labore

PCR-Tests, die in Risikogebieten gemacht wurden, werden nur mehr akzeptiert, wenn sie von zertifizierten Laboren durchgeführt wurden. Die österreichischen Botschaften erstellen die diesbezügliche Liste und stellen den zertifizierten Laboren Sichtvermerke zur Verfügung.

Verstärkte Quarantäneüberwachung

Insbesondere die Heimquarantäne von Reiserückkehrern wird künftig noch intensiver überwacht. Dazu werden die Daten der Quarantänepflichten von den Grenzkontrollen und aus der Pre-Travel-Clearence den Bezirksbehörden übermittelt.

Alle Grenzkontrollen mit Gesundheitsbehörden

Um eine lückenlose gesundheitspolizeiliche Kontrolle zu ermöglichen, wird die Gesundheitsbehörde bei den Grenzkontrollen anwesend sein. Wenn erforderlich ist dies durch Unterstützung des Bundesheeres mittels Assistenzeinsatz zu gewährleisten

Prüfung der Einführung eines Pre-Travel-Clearence Systems (zeitlicher Vorlauf notwendig)

Einreise nach Österreich soll nur mehr möglich sein mit Pre-Travel Clearence. Personaldaten und Reisedaten sind vorab online bekanntzugeben und das ausgedruckte Formular mit QR-Code an der Grenze vorzuweisen. Neben der Reiseroute ist insbesondere das benützte Verkehrsmittel anzugeben. Bei Zuwiderhandeln droht Verwaltungsstrafe.

Schutzmaßnahmen in besonders betroffenen Gruppen

Kirchen und Religionsgemeinschaften mit Bezug zu Risikogebieten

Kultusministerium ist dazu im engen Austausch mit Kirchen und Religionsgemeinschaften mit Bezug zu Risikogebieten im Ausland soll, damit MNS-Pflicht eingeführt und die Gottesdienste auf ein Minimum reduziert werden. Kirchen mit positiven Fällen werden geschlossen.

Maßnahmen zum Schutz vulnerabler Gruppen

Bundesweite Wiedereinführung MNS-Pflicht im Lebensmitteleinzelhandel, in Supermärkten, Banken und Post

Umfrage!
Halten Sie die Corona-Maßnahmen für angemessen?
Ergebnis anzeigen

Immer informiert.

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

Mitglied werden.

Du willst mitmachen bei der neuen Volkspartei? Du willst Martin Gruber mit seiner neuen Bewegung unterstützen? Du willst gemeinsam mit uns die Zukunft positiv gestalten? Dann werde jetzt Direktmitglied, ganz einfach und gleich hier online.