VP-Gruber: Respekt vor staatspolitischer Entscheidung

Sebastian Kurz stellt Wohl der Republik voran. Opposition zeigte unwürdiges Machtspiel.

Landesparteiobmann Martin Gruber drückt Bundeskanzler Sebastian Kurz zur heutigen Ankündigung höchsten Respekt aus: “Er ist der Einzige, der in dieser Situation das Wohl der Republik vor das Wohl der Partei stellt, während die Opposition in den letzten Tagen ein unwürdiges Machtspiel allein um des eigenen Vorteils wegen gestartet hat. Sebastian Kurz beweist mit diesem Schritt zur Seite große staatspolitische Verantwortung.“ Die Neue Kärntner Volkspartei stehe weiterhin voll hinter Kurz als Bundesparteiobmann. „Er hat in schwierigen Zeiten immens viel für Österreich vorangebracht und geleistet. Dafür danke ich Sebastian Kurz ausdrücklich. Die Vorwürfe gegen ihn müssen nun so rasch wie möglich aufgeklärt werden und dürfen sich nicht über Jahre hinziehen, um eine schnelle Rückkehr ins Bundeskanzleramt zu ermöglichen“, so Gruber.​

Mit RAD und TAT! - Tritt in die Pedale!

Sommer-Interview mit Landesrat Sebastian Schuschnig

Umfrage!
Bist du für die Schließung des AKW-Krsko?
Ergebnis anzeigen

Immer informiert.

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an.

Mitglied werden.

Du willst mitmachen bei der neuen Volkspartei? Du willst Martin Gruber mit seiner neuen Bewegung unterstützen? Du willst gemeinsam mit uns die Zukunft positiv gestalten? Dann werde jetzt Direktmitglied, ganz einfach und gleich hier online.